GOTT WEINT

Red Bull verleiht Flügel!

Wie uns bereits bekannt ist, äußerte Jesus kurz vor seinem Tod, dass er Durst hätte. Ein Soldat reichte ihm einen Schwamm, den er auf einen Speer steckte und ihn dann in einen Eimer mit Essig vollsaugen lies. Dieses Essig-Wein-Mischgetränk war bei Soldaten im Kampf sehr beliebt, da es als Erfrischung galt und müde Soldaten munter machte. Der Vorläufer eines heutigen Energiegetränkes. Jesus hätte nach der Einnahme des Getränkes eigentlich einen kleinen Energieschub bekommen müssen. Stattdessen stirbt er Sekunden danach. War es wirklich Essig ? Die Autoren Lincoln, Baigent und Leigh stellen darüber, in ihrem Buch „Der heilige Gral und seine Erben“, eine andere Vermutung auf, nämlich dass der Schwamm nicht in Essig sondern in ein Betäubungsmittel getaucht wurde. Rechtzeitig, bevor die Soldaten den Toten die Beine brechen wollten, damit die ganze Last auf den Oberkörper lag und sie in wenigen Sekunden erstickten, stirbt Jesus. Bevor sie ihm ebenfalls die Beine brechen wollten, stellte man fest, dass er ja bereits Tod war. Und dann ist da noch der Tatort selbst.

31.8.13 18:00

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL