GOTT WEINT

Die Fälschungen der Paulus-Briefe!

Schauen wir uns einmal die Apostelgeschichte und die Briefe des Paulus an und vergleichen sie mit dem Rest der Bibel. Zuvor sei erwähnt das man heute bereits festgestellt hat dass es sich bei den Paulus-Briefen um Fälschungen handelt. Zuvor glaubte man an nur 14 Fälschungen der 21 Briefe. Eine Echtheit der verbliebenen 7 Briefe lässt sich bis heute nicht nachweisen. Damit ist klar geworden, dass es keine Schriften (bezüglich Paulus) die neutestamentarisch sind aus dem ersten Jahrhundert stammen. Was uns bekannt ist, stammt somit aus dem zweiten Jahrhundert, wie zum Beispiel die angebliche Begegnung des Paulus mit den ebenfalls angeblichen Zeugen. Also den Aposteln. Dieses belegt einer der führenden Neutestamentarischer Bibelforscher, Dr. theol Hermann Detering. Demnach handelt es sich hier ganz einfach um Betrug. Man darf sich nicht für jemanden anderen ausgeben. Nun stellt sich die Frage, wenn die Kirche also weiß dass es Betrug ist, warum überlässt sie den Gläubigen weiterhin die angeblichen Briefe des Paulus? Wer Betrug unterstützt, wird ebenfalls zum Betrüger. Allerdings sucht man vergebens nach Stimmen in der Kirche, die bestätigen würden, die Paulus-Briefe seien Fälschungen, denn wir erinnern uns an den Christen Glauben: „Wir glauben an die Bibel als die heilige Schrift und das von Gott gegeben Wort“. Wie grotesk!

13.9.13 17:33

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL