GOTT WEINT

Der Mensch wird geboren – aus Dreck !

Nun hat Gott wieder durch Visionen Moses gezeigt, wie er die Menschen erschuf und ihnen auch direkt Namen gab. Da war also der Mann, den Gott Adam nannte und die Frau, die Gott Eva nannte. Moses erzählt uns also die Schöpfung der ersten beiden Menschen im Paradies. Dennoch ist heute bekannt, dass Eva nicht die erste Frau war. Die Geschichte um Lilith wird verschwiegen. Aber wer verschweigt sie? Hat Moses ihre Geschichte vielleicht ausführlich erklärt aber bei der Zusammenstellung der Bibel wurde das Kapitel einfach weg gelassen? Und warum? Weil Gott dem Adam eine Frau zur Seite stellte, die ihm gleich sein sollte? Welche Folgen hätte das für das Judentum gehabt? Der Mann hätte sich nicht über die Frau stellen können. Weder hätte er mehr Rechte gehabt noch hätte er die Frau zur Pflicht aufrufen können. Man stelle sich nur mal vor, das Frauen als Rabbi´s durch das Volk gezogen wären. Zumal wir ebenso wissen, dass es Adam war, der gegen die Gleichstellung der Frau meuterte und Lilith daraufhin erbost das Paradies verließ. Auch die Engel Gottes konnten sie nicht mehr finden. Und so machte man schließlich aus Lilith die böse Kindermörderin, welche in der Mythologie immer dann dafür verantwortlich war, wenn Babys bei ihrer Geburt starben. Mit anderen Worten, erzählt uns die Mythologie, wohin es führen kann, wenn die Frau dem Manne gleich sein wollte. Daher schuf Gott schließlich Eva und die, sehr zum Wohl der Männer, sollte Adam als Untertan dienen. Ein, bis heute in vielen Religionen angenehmer Passus der Bibel um Männer in Machtpositionen zu halten und Frauen an den Herd zu bringen. Damals wie heute machte Moses, aus diesem einen Satz klar, dass vor Gott nicht jeder Mensch gleich sei, sondern zuerst der Mann käme und dann die Frau. Denn schließlich wurde aus der Frau die böse Verführerin, die den Manne dazu brachte, vom sogenannten Baum der Erkenntnis zu essen und das Ticket aus dem Paradies heraus löste.

Fragen sie sich auch in diesem Moment, wie wohl die Genesis aussehen würde, wenn sich Gott einer Frau offenbart hätte? Ich kann es ihnen sagen: Es hätte nie eine Genesis gegeben, die eine Frau prophezeit hätte oder deren Visionen sie an das Volk weiter gereicht hätte.

Was natürlich auch erwähnenswert ist, für jeden der Antworten sucht, woher er kommt und wie Gott ihn erschaffen hat, sollte diese Frage festhalten, bis er denn dann Gott gegenübersteht. Die Bibel möchte uns hier eine Antwort geben. Deshalb werden in der Genesis die Menschen gleich zweimal erschaffen. Da hätten wir in (Gen1,27) Mann und Frau und in der (Gen 2,7), wird dann Adam aus einem Haufen Erde erschaffen. Aber der sollte ja nun nicht alleine bleiben. Also nahm Gott eine Rippe (wer an dieser Stelle schmunzeln muss über die Fantasie des Genesis-Schreiber, dem sei verziehen. Wahrscheinlich musste dieser selbst schmunzeln und hatte gehofft der Mensch, der dieses einmal lesen wird, würde den Humor des Autors mögen. Ich bin sicher Gott mochte seinen Humor und hat selbst auch darüber geschmunzelt. Leider hat er nicht damit gerechnet, dass die Menschen dies auch tatsächlich glauben würden und schuf dann Eva (Gen 2,21). Vielleicht war auch die Geburt des Menschen so wichtig, dass man sie gleich zweimal erwähnen wollte. Dagegen wäre nichts zu sagen, wenn man sich doch dann bitte auch an dem halten würde, was man zuvor geschrieben hat.

17.9.13 18:08

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL