GOTT WEINT

Wer hat hier den Wachdienst bestellt ?

Matthäus erzählt uns ferner, dass die führenden Priester und Pharisäer zu Pilatus gingen (Math. 27,62) und ihn darum baten, das Grab bewachen zu lassen, damit die Anhänger Jesu ihn nicht aus dem Grab entfernen. Pilatus antwortet
 
(Math. 27,65):

„Da habt ihr eine Wache“.

Bei Markus gab es keine Wache, nicht einmal die Bitte der Priester darum. Hier wird uns nur davon erzählt, dass Pilatus, nachdem er erfuhr, das Jesus gestorben sei, Josef die Leiche überlies, der ihn dann vom Kreuz nahm. Ebenso wie bei Matthäus und Lukas war es Josef der den Leichnam ins Grab legte. Im Lukas-Evangelium wird uns auch nichts über eine Grabwache berichtet. Und zu guter letzt lässt auch Johannes kein Wort von einer Grabwache verlauten. Somit ist Matthäus der Einzige der vier Evangelisten, der behauptete, das Grab Jesu sei von Wachen und Priestern versiegelt worden. Ein Argument der Christen ist es, zu behaupten, Jesus muss auferstanden sein, man konnte seinen Leichnam nicht stehlen, da das Grab ja bewacht wurde. Nun entnehmen sie diese Erkenntnis nur dem Matthäus-Evangelium. Warum sollte also ein Evangelist recht haben, wenn die drei Anderen sich einig darüber sind, dass es keine Wachen gab, denn sonst hätten sie dieses ja sicher erwähnt. Zumal Matthäus ja auch dieses Evangelium gar nicht schrieb. Wahrscheinlich wollte man bei Matthäus genau dieses bezwecken. Dem Menschen klar machen, dass es nur eine Auferstehung geben konnte, weil niemand den Leichnam stehlen konnte.

25.8.13 18:03

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL