GOTT WEINT

Barabas, das plötzliche Erscheinen der beiden Anderen und der Brauch den es nie gab!

Dann war da noch die Sache mit Barabas. Pilatus sagte dem Volk, es dürfe bestimmen wen er freilassen solle. Neben Jesus wäre da noch Barabas, der zum Tod am Kreuz verurteilt würde. Also nur ein Mann. Barabas kam frei. Somit hätte man nur Jesus kreuzigen können, aber plötzlich wurden neben Jesus noch zwei weitere mit gekreuzigt. Wo kamen die Beiden plötzlich her, wenn es doch nur Barabas gewesen sein sollte? Eine wichtige Frage. Viel wichtiger ist allerdings der Aspekt, dass hier wieder mal eine historische Irreführung vorlag. Pilatus war dafür bekannt, dass er skrupellos und brutal war. Er hätte sich niemals dem Volk gebeugt und Jemanden frei gelassen, beziehungsweise. dem Volk die Wahl gelassen. Pilatus war so brutal, dass er beispielsweise eine Gruppe von 40 Mann töten lies, weil sie angeblich gegen das Versammlungsrecht verstoßen hätten. Das Ergebnis war jedoch, das es sich dabei lediglich um eine durchreisende Händlerkarawane handelte. Aufgrund seiner Brutalität, dem Volk gegenüber wurde er sogar, vom Kaiser seines Amtes enthoben. Da ist es schwer vorstellbar, dass er , wie wir zu lesen, hören und sehen bekommen, Zweifel daran hatte Jesus zu verurteilen. Ebenso sein Ausspruch, er würde seine Hände in Unschuld waschen, passt nicht zu einem machthaberischen, sinnlos tötenden Pilatus. Zumal in keinen historischen Schriften bekannt ist, dass die Römer einen solchen Brauch je ausübten, wie wir es im Evangelium lesen.

30.8.13 18:28

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL